Wer ab dem 01. Januar 2013 mit dem Motorrad nach Frankreich fahren möchte, unterliegt neuen gesetzlichen Bestimmungen. Dann gilt das Tragen von reflektierender Motorradbekleidung als obligatorisch. Das reflektierende Material soll mindestens eine Fläche von 150 Quadradzentimetern einnehmen. Von Vorteil ist, wenn bereits Reflektoren auf der Bekleidung zwischen Helm und Gürtlelinie angebracht sind, alternativ ist auch eine gelbe Warnweste vorschriftmäßig. Armbinden an jedem Arm sind ebenfalls zugelassen.

Das Material muss in der Nacht reflektierend aber nicht fluoreszierend sein.

Vorgeschrieben sind die neuen Bestimmungen auch für ausländische Fahrer die mit mehr als 125ccm unterwegs sind und beinhaltet auch Trikes bzw. Quads.

Bei Missachtung wird ein Bussgeld von knapp 70 Euro fällig.