Dashboard Indian-Bomber

 

Es gibt sie wieder, die Indian Chief, America´s First Motorcycle. Fast 108 Jahre nachdem Indian sein erstes Motorrad gefertigt hat, wurde nun die amerikanische Marke durch die Neuentwicklung groß-volumiger V-Twins durch die Indian Motorcycle Company wiederbelebt. Beim ersten deutschen Händler, GeigerCars in München, stehen die Schmuckstücke jetzt im Showroom zur Probefahrt bereit. Wir haben Karl Geiger besucht, um uns eine eigene Meinung von den neuen „Indianer“ zu machen.

Die gesamte Modellpalette basiert auf der Basis eines 1720ccm-Motors. Die Indian Motorcycle Company fertigt das Basis-Modell Chief 2009 und 2010 in 22 verschiedenen Designvarianten. Durch zahlreiche Accessoires und Zubehör kann die Indian noch individueller gestaltet werden.

Zwei Modelle konnten wir uns näher anschauen, die Bomber-Limited Edition und die Chief Standard (mit optional tief gezogenen Fendern). Als erstes fiel uns der beeindruckend riesige Frontscheinwerfer der Chief in Tropfenform auf. Damit kann der Weg bei Nacht und Nebel vollkommen ausgeleuchtet werden. Danach haben wir über das tolle Design in den Details und den mächtigen Motor gestaunt. Bereits legendär ist die auffällige Bomber-Limited Edition oder die Dark Horse. Die anderen Modelle wie Roadmaster und Vintage kommen zwar etwas gefälliger daher, sind aber nicht weniger aufmerksamkeitsstark.

 

 

Die Chief ist mit 1737mm-Radstand und einen Gewicht von ca. 340kg ein richtig großer Chopper, der Lust auf die unendlichen Weiten Amerikas oder eben die geschwungenen Landstrassen Bayerns macht. Trotz des langen Radstandes ist das Bike wendig und auch für die Kurvenfahrten in den Bergen geeignet.

Der Chrom-besetzte und luftgekühlte V-Motor hat 105 cubic inch (entspricht 1720 ccm) und produziert den coolen, V2-typischen Sound. Der Tank fasst 19 Liter. Geschaltet wird über ein 6-Gang Schaltgetriebe. Gebremst wird mit Brembo. Zwei 12V Stromanschlüsse bieten Strom für Zusatzgeräte, wie z.B. ein externes Navigationssystem. Alle Teile sind sehr ordentlich verarbeitet. Auch an den kleinsten Details wurde nicht gespart.

Indian Chief - Bomber Limited Edition

Bomber Limited Edition

Wer sein Indian-Bike aufrüsten will, kann sich die edlen Satteltaschen und Weißwandreifen montieren.

Der Preis für eine neue Indian startet ab € 30.000, inkl. gesetzl. Mwst. Die Garantie beträgt 2 Jahre.

Bisher sind noch wenige der neuen Indians in Deutschland zugelassen. Karl Geiger von GeigerCars sagt, dass der TÜV bisher nur Einzelabnahmen durchführt.

Die neue Indian Chief taugt durchaus als interessante Alternative zu den Modellen von Harley-Davidson. Die Nachfrage nach Indian ist heute schon deutlich größer als ursprünglich angenommen, so dass wir in Zukunft sicher mehr dieser tollen Bikes auf der Strasse sehen werden.