Über 1000 stilvoll umgebaute Motorräder, ein pralles Aktionsprogramm und mehr als 300 Messestände mit den News für die kommende Saison: Das, was sich am ersten Dezemberwochenende im sonst so beschaulichen Bad Salzuflen abspielt, ist ein echter Superlativ. Nirgends sonst auf der Welt gibt es eine derartige Dichte an Custombikes.

Bei keiner anderen Show stehen Kreativität, Individualismus und der Geist von Do-it-Yourself so im Mittelpunkt wie auf der Custombike-Show.

Keine Frage: Bei diesem Messehighlight darf 24Helmets.de nicht fehlen. Seit vielen Jahren präsentieren wir auf unserem Stand die neuesten Produkte, etwa Open Face- und Full-Face-Helme angesagter Marken, Szene-Accessories oder stylische Motorradkleidung. Während nebenan die Motoren der Steilwandfahrer dröhnen, auf der Hauptbühne Europapremieren von BMW oder Indian stattfinden und die Teams des European Biker Build-Off, McSands Motor Shop und SSCycle, fleißig und vor Publikum an ihren Motorrädern schrauben, erhalten Interessenten bei 24Helmets.de fachkundige Beratung zum Thema Helm und Bekleidung.

Custombike Show 2019: INDIAN

Einen Trend unter den vielen atemberaubenden Unikaten in der Bikeshow auszumachen, fällt indes nicht leicht. Als zeitloser Dauerbrenner haben sich Old School-Bobber etabliert. Im Kommen sind zudem Chopper im Stil der 60er-Jahre – mit Metalflake-Lackierung, schlanker Taille und ellenlanger Sissybar.

Unter den sportlichen Motorrädern fällt auf, dass sich neben den klassischen Cafe Racern die Bikes der 80er-Jahre etablieren. Ob auf Superbikes, Zweitakt-Rennern oder wüsten Fantasieobjekten: Die New Wave-Graphics und grelle Farben sind angesagt. Analog zu diesem Trend kommen auch die aktuellen bei 24Helmets.de erhältlichen Helme – etwa von AGV, BILTWELL Inc. oder BELL – im angesagten 80er-Jahre-Design.

In der Sonderausstellung »Halbstark« hingegen stehen die Jugendträume aus vielen Jahrzehnten. Und zwar mit maximal 50 ccm. Zündapp, Puch, Kreidler oder NSU Quickly steht auf den Tanks, werksoriginal ist kaum eines der Exponate. Schließlich befinden wir uns nicht in Berlin, Los Angeles oder Shanghai, sondern in Bad Salzuflen, dem Epizentrum des Customizing.